Hilfe

Ein Besuch im Frauenhaus Leipzig

Frauenhaus

Frauen, die in einem Frauenhaus Zuflucht suchen, brauchen Schutz. Schutz vor Ehemännern und Brüdern, vor Schlägern, Rüpeln, Menschenquälern. Vor Männern, die drohen, unterdrücken, zuschlagen, einsperren.

Wir waren an einem geheimen Ort, an dem Frauen Schutz vor gewalttätigen Männern finden

Weiterlesen im Orginalartikel von Britt-Marie Lakämper im Magazin bento.

 

Ein Frauenhaus ist ein Schutzraum für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder. In den Frauenhäusern können die Opfer zur Ruhe kommen, erhalten Beratung und Hilfe in der Krisensituation sowie für einen Neuanfang. Damit Täter ihre Opfer nicht verfolgen können, wird die Adresse eines Frauenhauses stets geheimgehalten, Neuankömmlinge an vereinbarten Treffpunkten abgeholt.

“Wichtig ist jetzt erstmal, dass es für mich und die Kinder hier sicher ist. Dass ich in Ruhe überlegen kann, wie es weitergeht.” (Iris)

Hier gibt es Hilfe:

Solltest Du oder eine Deiner Freundinnen von häuslicher oder Partnerschaftsgewalt betroffen sein, kannst du auf unterschiedlichen Wegen Hilfe holen:

Das Hilfetelefon “Gewalt gegen Frauen” bietet unter der Telefonnummer 08000-116016 eine bundesweite 24-Stunden-Beratung, die kostenlos eine anonyme, erste Beratung in 18 Sprachen ermöglicht.

“Gewaltlos” heißt der Internet-Chat des Sozialdienstes katholischer Frauen. Dort kann man sich anonym und kostenlos (auch ohne konfessionelles Bekenntnis) beraten lassen. https://gewaltlos.de

“Freund und Helfer” – in jeder Polizeidienststelle kann man sich über Beratungsangebote informieren sowie Straftaten anzeigen. Der Polizeinotruf ist die erste Anlaufstelle, wenn der Täter Deine eigene Freizügigkeit eingeschränkt hat.

Beim Verein der Frauenhauskoordinierung findest Du eine Frauenhaus-Suchmaschine – so kannst du schnell eine Beratungsstelle oder ein Frauenhaus in deiner Nähe finden. Homepage

Bildnachweis: Creative Commons

 

Bitte teilen ...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone