#MeToo

War der Fernsehregisseur Dieter Wedel sexuell übergriffig?

Dieter Wedel

Die #MeToo-Debatte erreicht nun auch Deutschland mit einem ersten prominenten Fall: Im “Zeit Magazin” werfen mehrere Frauen dem Regisseur Dieter Wedel, der mit Mehrteilern wie “Der König von St. Pauli” oder “Der große Bellheim” große Publikumserfolge landete, sexuelle Übergriffe vor. In dem Artikel werden die ehemaligen Schauspielerinnen Jany Tempel und Patricia Thielemann namentlich genannt.

Weiterlesen im Originalartikel der Zeit vom 3.1.2018 

Weitere Artikel zum Thema:

Iris Berben berichtet von Schikane durch Dieter Wedel. Die Schauspielerin wirft Dieter Wedel im Gespräch mit der ZEIT vor, sie am Set gedemütigt zu haben. Sie bewundere die Frauen, die den Regisseur öffentlich beschuldigen. ZEIT online, 17.1.2018

Corinna Harfouch zu #MeToo: “Ich merke, wie man sich weiterhin über die Frauen lustig macht”. Schauspielerin Corinna Harfouch mahnt an, dass es im Kollegenkreis an Einsicht fehle. SPIEGEL online, 10.1.2018

Wedels Verhalten war angeblich bekannt. Die Schauspielerin Corinna Harfouch wird als nicht selbst Betroffene mit den Worten zitiert: “Viele haben gewusst, dass Wedel Schauspielerinnen schlecht behandelt und demütigt. Das war ein von allen gestütztes System.” BR24

Wer sind die Frauen, die Dieter Wedel beschuldigen? Im aktuellen “Zeit”-Magazin schildern Jany Tempel und Patricia Thielemann, wie Erfolgsregisseur Dieter Wedel sie vor einigen Jahren sexuell belästigt haben soll. Wedel bestreitet dies. Wer sind die ehemaligen Schauspielerinnen und was machen sie heute? STERN

Mehrere Schauspielerinnen werfen dem Fernsehregisseur Dieter Wedel vor, sie sexuell belästigt zu haben. Sein Name ist der erste, der im Zuge der Metoo-Debatte in Deutschland genannt wurde. Dass sexuelle Belästigung auch in Deutschland Teil der Realität im Filmgeschäft ist, hatten Frauen schon zuvor berichtet, die betreffenden Täter blieben bislang aber anonym. Süddeutsche

Dieter Wedel. Hat er mehrere Frauen sexuell belästigt? Gala

MeToo in Deutschland. Schauspielerinnen werfen Dieter Wedel sexuelle Belästigung vor. Frankfurter Allgemeine

Schauspielerinnen klagen Star-Regisseur an. Schwere Vorwürfe gegen Dieter Wedel. Bild

Wedel wehrt sich gegen Vorwürfe der sexuellen Belästigung. Welt

• Schwere Anschuldigungen. Dieter Wedel weist Vorwürfe sexueller Übergriffe zurück. DWDL

• Ein paar Wochen zuvor berichtet Dieter Wedel über eigene Erfahrungen in einem FHH-Interview: “Auch Übergriffe gegen Männer. „Auch Männer sind Übergriffen ausgesetzt“, sagt Dieter Wedel und berichtet davon, dass er als junger Schauspieler immer für schwul gehalten worden sei. „Homosexuelle Regisseure und Schauspieler haben mich mächtig unter Druck gesetzt. Aber ich habe nicht nachgegeben. Und ich bin auch nicht gebrochen worden.“ Wie er damit am besten umgehen könne, habe er von einer Schauspielkollegin erfahren, deren Namen er nicht nannte. „Eine schöne Frau, eine ganz tolle Schauspielerin hat mir mal gesagt ´Nicht immer nein sagen. Sag lieber Vielleicht. Dann sagen alle, ich muss noch ein bisschen warten, aber vielleicht klappt es. () So halte ich die hin, sonst hätte ich ja nur Feinde´.“

 

Bildnachweis: Creative Commons

 


Lesen Sie auch …

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Weiterlesen …

Gewalt gegen Frauen ist Gewalt von Männern. Weiterlesen …

• Jede dritte Frau in Europa ist Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt. 215.000 sexuelle Gewaltverbrechen – 90 % der Oper sind weiblich – 99% der für diese Verbrechen Inhaftierten sind Männer. (Stand registierter Fälle in der EU im Jahr 2015). Weiterlesen …

• Weinstein ist nicht der erste und nicht der letzte “Prominente”, dem nachgesagt wird, sich sexuell an Frauen bzw. Männern vergangen zu haben. Die #MeToo-Kampagne hat einen Sicherheitsraum geschaffen, in dem die Opfer sich trauen, ihr Schweigen zu brechen. Weiterlesen …

Wieso melden sich Opfer sexueller Gewalt spät oder gar nicht? Die Psychoanalytikerin Marie-France Hirigoyen weiß, warum. Sie hat die Macht der Missbrauchtäter à la Weinstein erforscht – und benennt die „Masken der Niedertracht“. Weiterlesen …

Sex muss freiwillig sein. Ist er nicht freiwillig ist er nicht legal. Weiterlesen …

 

Hier gibt es Hilfe:

Solltest Du oder eine Deiner Freundinnen von häuslicher oder Partnerschaftsgewalt betroffen sein, kannst du auf unterschiedlichen Wegen Hilfe holen:

Das Hilfetelefon “Gewalt gegen Frauen” bietet unter der Telefonnummer 08000-116016 eine bundesweite 24-Stunden-Beratung, die kostenlos eine anonyme, erste Beratung in 18 Sprachen ermöglicht.

“Gewaltlos” heißt der Internet-Chat des Sozialdienstes katholischer Frauen. Dort kann man sich anonym und kostenlos (auch ohne konfessionelles Bekenntnis) beraten lassen. https://gewaltlos.de

“Freund und Helfer” – in jeder Polizeidienststelle kann man sich über Beratungsangebote informieren sowie Straftaten anzeigen. Der Polizeinotruf ist die erste Anlaufstelle, wenn der Täter Deine eigene Freizügigkeit eingeschränkt hat.

Beim Verein der Frauenhauskoordinierung findest Du eine Frauenhaus-Suchmaschine – so kannst du schnell eine Beratungsstelle oder ein Frauenhaus in deiner Nähe finden. Homepage

Bitte teilen ...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone