Frankfurt am Main (Diakonissenkirche) 2019

One Billion Rising 2019 Frankfurt am Main (Diakonissenkirche)

One Billion Rising 2019 Frankfurt am Main (Diakonissenkirche)

14.2.2019, 12 Uhr
Andacht in der Diakonissenkirche
Cronstettenstraße 57-61, Frankfurt am Main

Jenseits von Pralinen und Blumen

Am Valentinstag 2019 findet auch der Aktionstag „One Billion Rising“ statt, eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen.
Was liegt also näher, als am 14. Februar an einer Aktion teilzunehmen und/oder eine Spende im Namen seiner Liebsten zu machen im Zusammenhang mit diesem Aktionstag und dabei einen nachhaltigen Beitrag zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen zu leisten? Natürlich schließt eine solche Spende eine Essenseinladung am Abend nicht aus…

Der Aktionstag „One Billion Rising“ wurde im Jahr 2012 von der New Yorker Künstlerin und Aktivistin Eve Ensler initiiert. Auch sie war als Kind Opfer sexuellen Missbrauchs und häuslicher Gewalt.

Die „Milliarde“ (engl. billion) steht für die statistische Aussage der Vereinten Nationen, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden. 2018 haben rund 60.000 Frauen und Männer an den „One Billion Rising“-Veranstaltungen der über 180 Orte in Deutschland teilgenommen.

Liebe ist nicht nur ein Wort: Andacht zum Valentinstag

Zur Mittagsandacht am Valentinstag, 14. Februar, um 12 Uhr in der Diakonissenkirche
(Cronstettenstraße 57-61) sind alle Interessierten herzlich eingeladen! Im Mittelpunkt der Andacht steht die Rose als Sinnbild der Liebe: Wenn das Brot, das wir teilen, als Rose blüht…
Im Anschluss an die Andacht gibt es die Möglichkeit, sich persönlich oder als Paar segnen zu lassen.

Mitwirkende: Karen Schmitt, Kantorin & Jeffrey Myers, Pfarrer

 Martin Luther Rose
Martin Luther Rose

Was liegt dem Valentinstag am Herzen?
Der 14. Februar gilt traditionell als Tag der Liebe und der Liebenden. Hinter Kitsch und Kommerz steckt eine bemerkenswerte Persönlichkeit, der heilige Valentin. Die Tradition des Valentinstags wird heute zumeist auf die Legende von Valentin zurückgeführt, der im 3. Jahrhundert als Bischof in Italien wirkte. Der Legende nach hatte Valentin einige Verliebte christlich getraut, darunter Soldaten, die nach damaligem kaiserlichen Befehl unverheiratet bleiben mussten. Zudem soll er den frisch verheirateten Paaren Blumen aus seinem Garten geschenkt haben.
Bischof Valentin war sozial und politisch engagiert, er stellte sich mutig gegen Unrecht und Sklaverei und zeigte sich solidarisch mit den zu Unrecht Verfolgten seiner Zeit. Er setzte sein eigenes Leben aufs Spiel, der Liebe und der Gerechtigkeit wegen. Auf Befehl des Kaisers wurde er am 14. Februar 268 hingerichtet. Er starb als christlicher Märtyrer.
Nicht alles ist Legende.

Weitere Informationen:
Pfarrer Dr. Jeffrey Myers
Projekt „Lutherweg 1521 − Diakonie unterwegs”
Evangelischer Verein für Innere Mission
Ludolfusstraße 2 – 4
60487 Frankfurt am Main
T: 069 / 28 43 69
M: 0170 / 558 22 44
E-Mail

Adresse